Teilnehmerinnen können für unser berufliches und politisches Seminarangebot ab vier Seminartagen einen Bildungsscheck beantragen.

Die Landesregierung NRW unterstützt mit finanziellen Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds Menschen in ihrer beruflichen Weiterbildung. Das Landesprogramm richtet sich grundsätzlich an alle Beschäftigten, unabhängig von der Größe des Unternehmens, in dem sie arbeiten sowie an selbständige UnternehmerInnen und freiberuflich Tätige in den ersten fünf Jahren. Ausgenommen sind jedoch Beschäftigte des öffentlichen Dienstes.
Frauen in befristeten Arbeitsverhältnissen, Berufsrückkehrerinnen, Beschäftigte ab dem 50. Lebensjahr sowie einige weitere Gruppen können den Bildungsscheck nutzen! Voraussetzung ist, dass in diesem und im vergangenen Jahr an keiner Weiterbildung teilgenommen wurde.

Für unsere Bildungsurlaube und mehrteiligen Fortbildungen gilt in der Regel: Übernommen werden anfallende Kursgebühren (ohne U+V) bis zur Hälfte, höchstens jedoch 500,- € pro Bildungsscheck.

Über die weiteren Voraussetzungen und Möglichkeiten beraten die Beratungsstellen – die kostenlose Beratung ist vor der Anmeldung zum Kurs verpflichtend.

Informationen und eine Übersicht der Beratungsstellen: www.bildungsscheck.nrw.de

Weitere Informationen zu den Förderungsmöglichkeiten in anderen Bundesländern findet Ihr hier.